Details zu Shopping & Abholung im Laden

We love Amsterdam – Shopping Tipps für Design-Liebhaber

Obwohl wir ja absolut frankophil sind – Amsterdam gehört definitiv zu den Städten, die wir auch lieben! Hätten wir unser Herz nicht längst in Südfrankreich verloren – wir würden es auf der Stelle in Amsterdam verlieren. Hier in Amsterdam ist alles etwas gemütlicher, “chillig” wie man ja heutzutage sagt. Und es gibt soooooo viele tolle kleine Concept Stores, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr raus kommt! Jede Ecke lockt mit stylischen Lädchen, tollen Handmade-Produkten, veganen Köstlichkeiten und coolem Wohndesgin. Trotz Großstatd ist es wunderbar überschaubar, fast beschaulich, und man kann an jeder Ecke was entdecken. Natürlich ist die Altstadt mit den vielen Grachten ein besonderes Highlight und wer zum ersten Mal da ist, sollte unbedingt eine Bootstour machen. Oder miete dir einfach ein Rad und erkunde die Stadt. Das macht herrlich viel Spaß und man ist noch schneller in den verschiedenen Stadtteilen unterwegs. Amsterdam bietet definitiv für jeden etwas und egal ob du 2 Tage oder eine Woche da bist – es wird dir nicht langweilig werden. Heute zeigen wir dir ein paar unserer absoluten Lieblingsläden. Dass es dabei oft um das Interior geht und wir besonders gerne Läden mit Wohndesign besuchen, ist ja eigentlich klar…

Wir starten ganz bequem am Bahnhof, der hier Amsterdam Centraal heisst. Wer will kann sich gleich am Ausgang linker Hand ein Tagesticket für Tram und Busse kaufen. Und wenn du länger bleibst und auch Museen besuchen willst, lohnt sich eventuell auch die Amsterdam-Card. Egal wie du dich entscheidest, sobald du aus dem Bahnhof raus kommst gehts schräg rechts in eine der für uns schönsten Ecken von Amsterdam. Beginnend mit der Haarlemmerstraat, gefolgt vom Haarlemmerdijk, rüber zum Noordermarkt findest du bereits einige echt schöne Läden. Besonders schön sind zum Beispiel Sukha Amsterdam, Store without a home oder auch Restored. Hier im Viertel findest du auch einen der vielen Supermärkte “Marqt“, ein echt stylischer Lebensmittelladen, der viele gute Produkte hat und einfach Lust auf Einkaufen macht. Es gibt davon einige in Amsterdam und wann immer du einen handmade Müsliriegel ohne Zucker, einen veganen Aufstrich oder cooles handcrafted Bier willst – einfach rein maschieren. Aber Achtung: Im Marqt kann man ausschließlich mit Karte zahlen! Bargeld ist was für Spießer!

Am Nooderdermarkt gibt es dann als nächstes jeden Montag Vormittag einen netten Flohmarkt. Je nach Jahreszeit ist mehr oder weniger los, aber es lohnt sich darüber zu schlendern – wir finden eigentlich immer was… Was uns an Amsterdam gefällt: man stolpert so von einem Highlight zum nächsten, denn kaum hat man den Noodermarkt hinter sich gelassen erreicht man, der Prinsengracht folgend, die sogenannten “9straatjes” – eine Ansammlung von mega vielen Shops und Cafés, verteilt auf, wer hätte das gedacht, neun kleine pittoresque Sträßchen. Für diesen Bereich gibt es sogar eine eigene Website, wo du alle Stores aufgelistet findest. Bis du da durch bist, ist der Tag rum :-).

A propos “Tag rum”… auch übernachten kann man in Amsterdam bestens! Da gibt es natürlich zum einen die klassische Hausboot-Variante. Es ist schon ein irres Gefühl leise schaukelnd einzuschlafen und das vor allem mitten drin. Wer so übernachten möchte geht am besten auf airbnb oder so was ähnliches. Da gibt es einige solcher Angebote. Aber wir wollen euch auch drei echt stylische Hotels vorstellen: Absolut angesagt ist das Volkshotel. Hippe Zimmer, coole Dachterasse mit Sauna (!) und das Ganze zu einem für Amsterdam erträglichen Preis. Zugegeben: Es ist schon echt abgefahren, aber cool. Wer es lieber etwas klassischer mag kann stattdessen auch das Exchange Hotel besuchen. Es ist auch absolut modern eingerichtet und liegt super zentral. Das besondere daran: Es gibt Zimmer mit 1-5 Sternen – also für jedes Budget geeignet. Unten drin ist gleich das zugehörige Café – also alles am Platz. Ein echter Luxus sind die 2 Zimmer von Ulrika Lundgren im Maison Rika. Der Preis ist auch etwas höher… aber es  lohnt sich auf alle Fälle. Und man ist übrigens gleich in der Antiquitäten-Ecke von Amsterdam. Hier findet man einige alteingesessene Antiquitätengeschäfte. Naja, nicht so schöne Sachen wie bei SiRiPiRi, aber zum schlendern wunderbar. Da Amsterdam unendlich viele schöne Sachen parat hält, beschränken wir uns jetzt noch auf ein paar unserer Lieblinge.

Der Vondelpark ist im Sommer eine tolle Grünoase mitten in der Stadt. Hier lässt es sich gut relaxen, wenn man mal eine Pause braucht. Im Museumsviertel kommen Kunst-Fans auf ihre Kosten – die Schlangen sind jedoch oftmals wahnsinnig lang. Also check dich vorher im Internet ein und buche dort dein Ticket. Das geht in der Regel schneller und unkompliziert und man kann dann meist einen anderen Eingang nutzen, an dem es deutlich schneller geht.

Und noch ein paar Inspirationsquellen für das eigene Zuhause:

Friday Next (Wohntrends und Café in einem)
der Store von Hay
Dille und Kamille
Pols Potten Flagship Store
Hutspot (Concept Store und Café)

Last but not least möchten wir noch was verraten. Wir lieben ja auch Hema. Das ist eine schnöde Kaufhauskette, in der man einfach alles bekommt: niedliche Babyklamotten, Socken für den Liebsten, schlichte einfache Küchensachen, Badetücher, Kinderspielsachen und schöne Büroartikel. Alles ohne Schnickschnack und total günstig. Wir finden Kaufhäuser in anderen Ländern oftmals spannend. Denn es gibt dort einfach immer ganz andere Dinge für den täglichen Gebrauch, als zuhause. Bei Hema haben die Dinge dann auch noch einen Design-Touch, der einfach nett ist. Schöne Notizbücher zum Beispiel, kann man dort für ein paar Euros erstehen. Damit decken wir uns immer gern ein, wenn wir in Amsterdam sind…

So, nun wünschen wir dir ganz viel Spaß und jede Menge tolle Entdeckungen und freuen uns über dein Feedback per Mail, wenn du noch was Schönes entdeckst hast.

 

  • amsterdam six and sons
  • dille kamille store
  • Amsterdam1
  • Hutspot Amsterdam
  • Tulpenmuseum Amsterdam
  • sukha store amsterdam 2